Gemeinde Schorndorf

Sie befinden sich hier:

Technische Kriterien zur GeoDatenerfassung des Breitbandausbaus im Landkreis Cham (Entwurf vom 24.11.2014)

<< ... zurück zur Übersicht

  • Als Abgabedatenformat wird der Quasiindustriestandard ESRI-Shape vorgegeben (http://www.esri.com/library/whitepapers/pdfs/shapefile.pdf).
     
  • Es werden lediglich Leitungs-Verläufe (Leerrohre in Abschnitten) sowie zugehörige Anfangs- und End-Knoten (Verteiler in Grund-Flächen) dokumentiert.
     
  • Diese geometrischen Elemente werden in Lage mit einer absoluten Genauigkeit von < 30 cm (sog. „Spatenbreite“) dokumentiert. Die Erfassung soll möglichst am „offenen Graben“ via GPS-Technik erfolgen. Hierbei ist jede hinsichtlich der o.g. Genauigkeit relevante Lageänderung als Verlaufsänderung (Knick) ist zu berücksichtigen.
     
  • Daraus ergeben sich die beiden folgenden Datentypen:
    • Verläufe via ShapeType „Polyline“  (2D-Polyline; GK-12-Bayern)
    • Knoten via ShapeType „Polygon“  (2D-Polygon; GK-12-Bayern)
       
  • Leerrohr-Abschnitte sind die einzigen topologisch relevanten Elemente. Die Grund-Flächen der Verteiler liefern nur Zusatzinformationen (kein echtes Knoten-Kanten-Modell).
     
  • Ein Leerrohr-Abschnitt kann mehrere Knicke haben. Er beginnt bzw. endet nur Aufgrund folgender topologischer Ereignisse:
    • Änderung des Rohrtyps  (Medium)
    • Änderung der Verlegeart  (Bautechnik)
       
  • Verbindliche Attribute der Leerrohr-Abschnitte:

Feldname

Aliasname

Datentyp

Domäne

VLG_ART

Verlege-Art

Text

Verlege-Arten

RHR_TYP

Rohr-Typ

Text

Rohr-Typen

LTG_EIG

Leitungs-Eigentümer

Text

 

LTG_ZSG

Leitungs-Zuständigkeit

Text

 

NET_BTR

Netz-Betreiber

Text

 

SZO

Schutzrohr

Boolean

 

BFA

Baufirma

Text

 

BJR

(Ein-)Baujahr

Zahl

 

BEM

Bemerkung

Text

 

  • Optionale Attribute zu Leerrohr-Abschnitten sind jederzeit möglich.
     
  • Es dürfen aus topologischen und modelltechnischen Gründen keine Leerrohr-Abschnitte mit mehrfach verzweigten Rohren (Baumstrukturen o.ä.) vorkommen. Beispielsweise bei Hausanschlüssen mit T-Stücken und Rohrverbünden müssen mehrfach abzweigende Rohrverläufe mithilfe gesonderter Linienabschnitte realisiert werden.
     
  • Eine Verteiler-Fläche ist grundsätzlich rechteckig und hat eine homogene Höhe.
     
  • Verbindliche Attribute der Verteiler-Flächen:

Feldname

Aliasname

Datentyp

Domäne

VTL_TYP

Verteiler-Typ

Text

Verteiler-Typen

VTL_SSL

Verteiler-Schlüssel

Text

 

VTL_ZSG

Verteiler-Zuständigkeit

Text

 

VTL_EIG

Verteiler-Eigentümer

Text

 

BJR

(Ein-)Baujahr

Zahl

 

BEM

Bemerkung

Text

 

  • Optionale Attribute zu Verteiler-Flächen sind jederzeit möglich.
     
  • Zur besseren technischen Umsetzung wird je ein Beispieldatensatz im Shape-Format zur Verfügung gestellt:
    • Leerrohr-Abschnitte
    • Verteiler-Fläche
       
  • Zur Qualitätssicherung der Angaben zu Rohrtypen, Verlege-Arten und Verteiler-Typen werden sog. Werte-Domänen in Listenform exemplarisch vorgegeben. Erweiterungen sind jederzeit möglich:
Verlege-ArtenRohr-TypenVerteiler-Typen
HDD SpülbohrenHD-PE 32 x 2,0Kabelverzweiger
offener GrabenHD-PE 40 x 3,7Muffenschacht
PflügenHD-PE 50 x 4,6optischer Verteiler
PressenHD-PE 63 x 5,8Technikcontainer
sonstigePP Kabelrohr 110 x 3,4Technikraum
unbekanntRV 7 x 7Technikschrank aktiv
RV 8 x 7 + 1 x 12Technikschrank passiv
RV 2 x 7Verteilerschacht
RV 12 x 7sonstiger
RV 14 x 7unbekannt
RV 18 x 7
RV 24 x 7
RV 22 x 7 + 1 x 12
RV 24 x 7 + 1 x 12
RV 2 x 10
RV 7 x 10
RV 12 x 10
RV 2 x 12
RV 3 x 12
RV 7 x 12
RV 2 x 14
RV 3 x 14
RV 4 x 14
RV 5 x 14
RV 7 x 14
RV 3 x 16
RV 4 x 16
RV 7 x 16
RV 3 x 20
RV 4 x 20
sonstiger
unbekannt

 

  • Offen bleibt damit jedoch die Dokumentation künftiger Änderungen, wie beispielsweise Bypässe, Umlegungen und Erweiterungen.
     

Änderungen vorbehalten; Landratsamt Cham, 24.11.2014

powered by