Aktuelle Pressetexte: Gemeinde Schorndorf

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
…immer in Bewegung
…immer in Bewegung
Aktuelle Pressetexte

Hauptbereich

Schorndorfer Gemeindebücherei mit über 5500 Ausleihungen im letzten Jahr

Autor: Gemeinde Schorndorf
Artikel vom 04.02.2019

Gut 5550 Ausleihungen verzeichnete im vergangenen Jahr die Schorndorfer Gemeindebibliothek, die sich in der Grundschule beherbergt zeigt. Entsprechend stellen die Kinder auch den größten Anteil an Nutzern.  

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde durch Bürgermeister Max Schmaderer der von der ehrenamtlichen Büchereileiterin Aloisia Engl erstellte Jahresbericht präsentiert. Im Vergleich zu 2017 ist bei den Ausleihungen zwar insgesamt ein Rückgang von rund fünf Prozent festzustellen, aber dennoch eine Stabilisierung auf hohem Niveau. Die Ausleihzahlen im Einzelnen: Belletristik 1307 (Vorjahr 1223), Zeitschriften 471 (478), Kinderbücher 2782 (3009), Sachbücher 301 (512) sowie CD/DVD 692 (586). Die Ausleihungen von Seiten der jüngsten Leser werden erfreulicherweise schon durch den Bücherei-Besuch des Kindergartens mit den Vorschulkindern angeregt und gefördert.  

Herausnahmen aus dem Bestand konnten 2018 dank insgesamt 430 Neuanschaffungen erweitert bzw. aktualisiert werden. Als DVDs neu im Angebot sind zum Beispiel „Ariell, die Meerjungsfrau“ oder „Was ist was – Natur“. Hörbücher aufgenommen wurden u.a. von Jussi Adler-Olsen und Jean-Luc Bannalec oder auch von Nele Neuhaus mit dem Kriminalroman „Muttertag“. Ein Tipp ist die Reihe „Die Kinder-Uni“, Forscher erklären hier die Rätsel der Welt. Keine Fragen offen lässt auch „GEOlino extra“, ein Wissensmagazin für Kinder.  

Für Belange wie Ausstattung, Fördermittel und Beratung zuständig ist für die Schorndorfer Bücherei die Landesfachstelle Niederbayern/Oberpfalz. Was den Bibliotheksverband betrifft, wurde dessen Auflösung beschlossen. Die bereitgestellten Dienste, vor allem der Bücherdienst mit Bucherwerb und Einarbeitung der Bücher bzw. Medien, wurde leider von den Mitgliedern zu wenig genutzt. Für die Anpassung an das geänderte Nutzungsverhalten der Leser und der Entwicklung im digitalen Medienmarkt erfolgt zurzeit die Planung und Kostenaufstellung in Bezug auf eine Angliederung an den Verbund „eMedien Bayern“. Als Beitrittszeitpunkt wird der Sommer 2019 anvisiert.

Autorenlesung in der Gemeindebücherei

Die Teilnahme am bundesweiten Vorlesetag begeisterte die Erst- bis Viertklässler, jede Klasse durfte sich über einen Vorleser bzw. Lesepaten (Dr. Ulrich Werner, Tanja Hruby, Angela Gleißner, Manfred Schnitzbauer und Christine Gleixner) freuen. „Den Lesepaten gelang es bestens, die Kinder zu begeistern und zum Weiterlesen anzuregen“, so Leiterin Aloisia Engl. Einen Höhepunkt stellte Ende November eine Autorenlesung mit Manfred Faschingbauer dar, der seinen neuen Kriminalroman „Bayrisch Kalt“ vorstellte. Der musikalische Part an diesem Abend wurde in eindrucksvoller Weise von der Songwriterin Lisa Bernkopf mit eigenen Musiktiteln übernommen.  

Ein herzliches Vergelt’s Gott sagte Aloisia Engl an den gesamten Gemeinderat, der im Haushalt 2018 den Ansatz für die Bücherei sogar von zwei- auf viertausend Euro verdoppelte und so die stattliche Anzahl an Neuanschaffungen ermöglichte. Wenn jemand Aloisia Engl bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit in der Bücherei unterstützen möchte, dann einfach bei ihr melden.  

Das Lob ging von Gemeindeoberhaupt Max Schmaderer an die ehrenamtliche Leiterin für ihren stets sehr engagierten und beherzten Einsatz zur vollsten Zufriedenheit der Leser zurück: „Aloisia Engl führt die Bücherei ehrenamtlich mit unbändiger Hingabe“. Trotz aller neuen sozialen Medien finde die Gemeindebücherei erfreulicherweise weiterhin regen Zuspruch, „die Bücherei wird nach wie vor gut angenommen und ist noch nicht aus der Mode gekommen“. Zumindest könne man als Kommune mit der Gemeindebibliothek noch ein wenig den Computern und Smartphones entgegensteuern. Es zahle sich aus, jedes Jahr einen größeren Geldbetrag in die Aktualisierung und Erweiterung des Buch- und Zeitschriftenbestandes bzw. in die Anschaffung von Non-Books zu stecken.

Öffnungszeiten  

Die Gemeindebibliothek in der Grundschule ist jeden Dienstag von 9.30 bis 10.30 Uhr und jeden Donnerstag von 9.30 bis 10.30 Uhr sowie von 17 bis 18 Uhr geöffnet. In den schulfreien Zeiten wird jeden Donnerstag von 17 bis 18 Uhr ein Ferientermin angeboten.