Aktuelles aus Schorndorf: Gemeinde Schorndorf

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
…immer in Bewegung
…immer in Bewegung
Aktuelles aus Schorndorf

Hauptbereich

Schorndorf ehrt Einser-Elite 2020

Autor: Gemeinde Schorndorf
Artikel vom 04.09.2020

„Ihr habt euch von den Unsicherheiten und Herausforderungen nicht abschrecken lassen und Pflichtbewusstsein sowie Nervenstärke bewiesen“. Umso mehr höchstes Lob zollte Schorndorfs Gemeindeoberhaupt Max Schmaderer der „Einser-Elite 2020“, die wohl auch als „Corona-Jahrgang“ in Erinnerung bleiben wird, für ihre ausgezeichneten Abschlüsse.

Ohne Fleiß kein Preis: 15 junge Damen und Herren konnten für ihre herausragenden Leistungen und Zeugnisse in Schule, Beruf oder Studium geehrt werden. Zweimal wurde sogar mit der Traumnote 1,0 abgeschlossen. Bei der Gemeinde Schorndorf ist es inzwischen feste Tradition, alljährlich die besten Absolventen im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses zu ehren. Ein herzliches Willkommen galt neben den zu Ehrenden außerdem dem Bürgermeister-Stellvertreter Martin Bauer und Gemeinderat Martin Mandl in seiner Funktion als Jugendbeauftragter der Kommune. Einen besonderen Dank richtete Schmaderer an Verwaltungsobersekretärin Julia Scheubeck von der Gemeindeverwaltung für die gewissenhafte Vorbereitung und Organisation dieser Ehrung.

„Ihr alle musstet dieses Jahr viel zurückstecken und Abstriche machen“, stellte 1. Bürgermeister Max Schmaderer heraus, „kein letzter Schultag, keine feierliche Zeugnisübergabe, kein Abschlussball“. Corona hätte dies alles nicht möglich gemacht. Gerade deshalb sei es der Gemeinde wichtig, diesen kleinen Ehrenabend unter Einhaltung der Hygienebestimmungen zu veranstalten. Schließlich sollten die „Corona-Einser“ für die herausragenden Leistungen und Abschlüsse die gleiche Anerkennung erfahren, wie die Jahrgänge zuvor. Im Namen des Rates der Gemeinde Schorndorf sowie der gesamten Bürgerschaft könne er alle nur beglückwünschen und große Anerkennung aussprechen: „Wir sind stolz auf euch und ihr selbst könnt ebenfalls stolz darauf sein, was ihr bisher erreicht habt“. Alle Prüflinge, die heuer vor dem finalen Endspurt standen, seien vor ungeahnte Herausforderung gestellt worden. „Home-Schooling, verpasster Stoff und Verschiebungen von Prüfungsterminen, der Abschlussjahrgang 2020 hatte es definitiv nicht einfach“, so Schmaderer weiter. Und dann trotzdem Abschlüsse mit der sagenhaften Note Eins vor dem Komma, „das beweist euer Durchhaltevermögen, euren Fleiß, eure Strebsamkeit und euer Können“. Nun sei ein Fundament geschaffen, „nutzt es, um weiter darauf aufzubauen“. Schließlich sei das Leben ein lebenslanger Lernprozess. Und noch einen Wunsch hatte Schmaderer in diesen besonderen Zeiten: „Bleibt gesund, denn wir haben das Corona-Virus noch nicht besiegt“.

Alle Einser-Absolventen durften sich von Seiten der Kommune neben den Glückwünschen über einen Gutschein freuen. 

Einser-Elite 2020 

Antonia Feldbauer, Neuhaus: Abschluss der Mittleren Reife an der Gerhardinger Realschule in Cham mit einem Notendurchschnitt von 1,82 (beginnt nun eine Ausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bei der Firma Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG in Roding).  

Laura Fuchs, Penting: Erreichte bei der Abschlussprüfung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin an der Ursulinen Fachakademie für Sozialpädagogik in Straubing einen Notendurchschnitt von 1,33 (Fortsetzung bzw. weiterführende Ausbildung zur staatlich geprüften Erzieherin).

Rebecca Fuchs, Penting: Abschluss der Mittleren Reife an der Gerhardinger Realschule in Cham mit einem Notendurchschnitt von 1,77 (beginnt nun eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Mathias Frey GmbH & Co. KG in Cham).

Kerstin Liegl, Schorndorf (entschuldigt): Absolvierte eine Weiterbildung zur Prozessmanagerin mit ibo-Zertifikat an der Sparkassenakademie Bayern in Landshut (weiterhin bei der Sparkasse im Landkreis Cham als Bankkauffrau beschäftigt).

Caroline Niklas, Schorndorf: Erreichte bei der staatlichen Abschlussprüfung zur Erzieherin an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Rummelsberg den Traumabschluss von 1,0 (künftige Beschäftigung als Berufspraktikantin in den Wohngemeinschaften St. Hildegard in Straubing sowie Fortsetzung der schulischen Weiterbildung zur Kindheitspädagogin B.A. an der Evangelischen Hochschule in Nürnberg).

Franziska Pielmeier, Schorndorf (entschuldigt): Erreichte bei der Abschlussprüfung zur staatlich geprüften Gesundheits- und Krankenpflegerin an der Berufsfachschule für Krankenpflege in Roding einen Notendurchschnitt von 1,60 (seither an der Kreisklinik Wörth a. d. Donau beschäftigt).

Lisa Vogl, Schorndorf: Bachelor-Hochschulabschluss im Studiengang „Art and Design Multi Media Art“ an der Fachhochschule in Salzburg mit einer Gesamtnote von 1,41 und entsprechendem akademischen Grad. 

Andreas Feldbauer, Unteraigen: Abschluss an der Staatlichen Berufsschule Schwandorf, Außenstelle Neunburg vorm Wald, Fachklasse für Landwirte, mit einem Notendurchschnitt von 1,80 (absolvierte Ausbildung beim Betrieb Wutz in Wullnhof; künftig als Landwirt im elterlichen Betrieb tätig).

Michael Feldbauer, Oberaign: Abschluss an der Staatlichen Berufsschule Weiden, Fachklasse für Bauzeichner der Fachrichtung „Ingenieurbau“ mit Traumabschluss von 1,0; außerdem 1. Kammersieger im Handwerk Bauzeichner für Niederbayern/Oberpfalz; Ausbildung bei der Firma Feldbauer Bau GmbH in Roding (beginnt Studium zum Gymnasiallehrer in den Fächern Mathematik und Latein an der Universität in Regensburg).

Florian Hagemann, Schorndorf: Abitur am Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium in Cham mit einem Notendurchschnitt von 1,90 (beginnt Studium an der TH Deggendorf im Studiengang „Künstliche Intelligenz“).

Daniel Hofmann, Schorndorf: Bachelor-Hochschulabschluss im Studiengang „Soziale Arbeit“ mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Integratives Arbeiten an der OTH Regensburg mit einer Gesamtnote von 1,90 und akademischen Grad „Bachelor of Arts“ (künftige Beschäftigung als Sozialpädagoge beim BRK, Haus am Klosterberg in Cham, im Bereich Betreutes Einzelwohnen).

Johannes Neiger, Schorndorf (entschuldigt): Absolvierte eine Ausbildung zum geprüften Betriebswirt nach der Handwerksordnung an der Handwerkskammer für München und Oberbayern in Freising mit einem Notendurchschnitt von 1,70 (beginnt Studium an der Universität Regensburg).

Johannes Oswald, Schorndorf: Abitur am Joseph-von-Fraunhofer Gymnasium in Cham mit einem Notendurchschnitt von 1,60 (beginnt Lehramtsstudium für Gymnasien in den Fächern Mathematik und Religion an der Universität Regensburg).

Andreas Pielmeier, Schorndorf: Gesellenprüfung im Ausbildungsberuf Maurer an der Berufsschule Furth im Wald mit einem Notendurchschnitt von 1,50; außerdem Innungsbester der Bauinnung Cham (weiterhin beschäftigt beim Ausbildungsbetrieb Mandl Bau GmbH in Neuhaus).

Dominik Santl, Schorndorf: Bachelor-Hochschulabschluss im Studiengang „Maschinenbau“, Schwerpunkt Entwicklung und Konstruktion, an der TH Deggendorf mit Gesamtnote von 1,70 und akademischen Grad „Bachelor of Engineering“ (Fortsetzung mit Masterstudium im Bereich Maschinenbau an der TH Deggendorf).